Informationen über die Einahmen-Überschussrechnung.

Margit Kühner von der Fachabteilung freute sich, dass ein Jungunternehmer aus dem Netzwerk des Existentgründungs-Treffs den Abend mitgestaltete. Im Mittelpunkt stand dabei die Einnahme-Überschussrechnung. Die Einnahme-Überschussrechnung ist für kleine Unternehmen eine preiswerte Alternative zum Betriebsvermögensvergleich, da aufwendige Buchungen sowie Inventuren entfallen. So können alle Freiberufler sowie Kleinunternehmer bis zu einem Jahresumsatz von 350.000 Euro und einem Gewinn von max. 30.000 Euro, die Einnahme-Überschussrechnung nutzen, da sie keine Bilanz aufstellen müssen.

Insbesondere wurde über die Änderung der Gewinnermittlung ab 2005 und wie dies in der betrieblichen Praxis zu berücksichtigen ist, informiert. Beispielsweise das Buchen der laufenden Geschäftsvorfälle und deren Gestaltung hatte der Groß-Gerauer Bilanzbuchhalter (IHK), Dieter Heißwolf, den Anwesenden vermittelt.

Neues Formular für Einnahme-Überschussrechnung 2005

Die Finanzministerkonferenz hat dem neu gestalteten Formular für die Einnahme-Überschussrechnung am 03. Februar 2005 zugestimmt. Das Formular entspricht im Wesentlichen dem im Herbst veröffentlichen Entwurf. Es muss erstmals für die Einnahme-Überschussrechnung des Wirtschaftsjahres 2005 verwendet werden.

Von dieser Verpflichtung bleiben Kleinunternehmen ausgenommen deren Betriebseinnahmen unter dem (umsatzsteuerlichen) Kleinunternehmergrenze von 17.500 Euro Liegen. Das heißt, Kleinunternehmen dürfen stattdessen der Steuererklärung eine formlose Gewinnermittlung beifügen.

Hier können Sie sich die Anleitung für den Vordruck den dein eigentlichen Vordruck herunterladen.