Landrat Thomas Will würdigt den Existenzgründungs-Treff

Geburtstagsfeier im Landratsamt: Der „Existenzgründungs-Treff“, monatlicher Treffpunkt für junge Unternehmerinnen und Unternehmer sowie solche, die es noch werden wollen, konnte auf sein 15jähriges Bestehen zurückblicken. Grund für eine Feier mit vielen, die schon lange dabei sind, und auch neu Hinzugestoßenen: Einige Gründungswillige waren zum Jubiläumstreffen zum ersten Mal gekommen.

Landrat Thomas Will fand lobende Worte für die Initiative und auch für Margit Kühner von der Wirtschaftsförderung des Kreises, die das Treffen 1997 initiiert hatte und es bis heute betreut: „Hier wird Mut gemacht und demonstriert, dass man Hindernisse und Schwierigkeiten erfolgreich überwinden kann. Und hier ist im Lauf der Jahre nicht nur ein einzigartiges Netzwerk entstanden, sondern es haben sich auch tragfähige Geschäftsbeziehungen und persönliche Freundschaften entwickelt!“ Will wies darauf hin, dass der Existenzgründungstreff kein isoliertes Angebot sei, sondern Bestandteil einer breit gefächerten Initiative, mit deren Hilfe der Kreis seit vielen Jahren den Start von jungen Firmen unterstütze und die Qualifizierung der Beteiligten fördere. In diesem Rahmen seien in den vergangenen Jahren rund 170 Firmen gegründet und über 500 neue Arbeitsplätze geschaffen worden.

Das Konzept habe sich allen Wandlungen im Wirtschaftsleben zum Trotz über 15 Jahre hinweg bewährt: „Alle, die den Weg in die Selbstständigkeit planen oder bereits unternehmerisch tätig sind, haben hier die Möglichkeit, in lockerer Runde Erfahrungen auszutauschen und wichtige Tipps für die Vorbereitungs- und Aufbauphase zu bekommen.“ Dies finde auch überregional Anerkennung: In einer aktuellen Untersuchung Studie nehme der Kreis Groß-Gerau in Sachen „Gründungsfreundlichkeit“ mit Platz 28 unter 413 beteiligten deutschen Gebietskörperschaften einen absoluten Spitzenplatz ein.

Bei der Feier im Georg-Büchner-Saal berichteten auch ehemalige Existenzgründer von ihrem Weg in die Selbstständigkeit, würdigten dabei die Bedeutung, die das monatliche Treffen für ihren Unternehmensstart gehabt habe und plädierten dafür, dieses Engagement unbedingt fortzusetzen. Beim Landrat rannten sie damit offenen Türen ein: „Wir haben gut daran getan, dass wir uns vor 15 Jahren für eine gezielte Förderung von Existenzgründungen entschieden haben. Der Kreis Groß-Gerau wird auch in Zukunft seinen Teil dazu beitragen, dass aus kleinen Anfängen erfolgreiche Firmen werden können!“.