Das bis zum Jahresende befristete Förderprogramm Gründercoaching Deutschland – Gründungen aus Arbeitslosigkeit“ wird nicht verlängert.

Gründercoaching für Arbeitslose

Bei dem auslaufenden Programm handelt es sich um eine Variante des Gründercoaching Deutschland, die speziell auf die Unterstützung von Existenzgründungen durch Arbeitslose abzielt. Hier können Arbeitslose bzw. Gründungszuschuss-Empfänger deutlich höhere Zuschüsse für Schulungs- bzw. Coachingmaßnahmen beantragen. Sie erhalten einen Zuschuss von 90 Prozent des Beraterhonorars bei einer maximalen Bemessungsgrundlage von 4.000 EUR.

Gründercoaching Deutschland

Beim Förderprogramm Gründercoaching Deutschland beträgt der Zuschuss – je nach Gründungsstandort – 50 – 75 Prozent des Beraterhonorars bei einer maximalen Bemessungsgrundlage von 6.000 EUR. Diese Hauptvariante des Förderprogramms Gründercoaching Deutschland wird voraussichtlich bis zum Jahr 2020 fortgeführt werden.