Das deutsche Steuerrecht enthält mehr als 40 Steuerarten und zählt mehr als 90.000 steuerliche Normen. Angesichts dieser Fakten erscheint die Steuerwelt ungeheuer komplex und staubtrocken. Auch bei vielen Existenzgründerinnen und -gründern sowie Jungunternehmen sorgt die Thematik für Kopfzerbrechen. Grund genug für den Kreis Groß-Gerau, das Thema Steuern in den Fokus des Existenzgründungs-Treffs am 5. November 2018 zu rücken.

Referent Andreas Görlich, Steuerberater und Autor des Buches „Steuern aber lustig“, zeigte den knapp 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Abends einen humorvollen Zugang zur scheinbar trockenen Welt der Steuern. Dabei standen insbesondere steuerliche Aspekte rund um die Existenzgründung sowie die Unternehmensführung im Vordergrund: Wie ist der richtige Umgang mit dem Finanzamt? Kann ich die Buchführung selbst machen oder ist es sinnvoll eine Steuerberatung in Anspruch zu nehmen? Was ergibt sich für ein steuerlicher Unterschied für Freiberufe und Gewerbe?  Mit fundierten Informationen, praxisnahen Beispielen, wertvollen Tipps zur Buchhaltung und einer gehörigen Prise Humor, gestaltete Andreas Görlich einen interessanten, interaktiven Vortrag. Im Anschluss blieb genügend Zeit, um die zahlreichen Fragen aus dem Publikum zu klären und damit in eine tiefergehende Diskussion einzusteigen.

Nach einem spannenden und informativen Abend verließen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Existenzgründungs-Treff mit neuen Impulsen und einer – hoffentlich – humorvolleren Perspektive auf die Welt der Steuern.