Söldner oder Fan: Der Unterschied

Von außen erkennbare Merkmale

Söldner

Schnäppchen-Rabattjäger, sind die Ersten die reklamieren, Reklamationsgrund diffus, kaum/kein Verständnis für Unternehmen, flatterhaftes Kaufverhalten, zeigen nur bei Statussymbolen öffentlich ihre „Begeisterung“, betreuungsintensiv, Ressourcenfresser

Fan

Rabatte beeinflussen das Kaufverhalten kaum, sind großzügig und zahlen den Preis, wenn Reklamation – dann konstruktiv, zeigen Verständnis, helfen bei der Weiterentwicklung des Unternehmens

Motivation dahinter

Söldner

Seine „Währung“ ist der Sold: Status, Macht, Anerkennung, Harmonie, Sicherheit, Zugehörigkeit, Liebe ….,versucht seine oberflächlichen Bedürfnisse durch den Kauf des Produktes zu befriedigen, steht emotional hinter dem Produkt, wenn es das Bedürfnis befriedigt.

! Merke: Sobald ich den Bedarf habe, es von außen bekommen zu müssen und da versuche hinzurennen, um es zu bekommen, bin ich schon in der Söldnerschiene. Ich bin nicht mehr frei in meinen Handlungen, sondern werde von meinem oberflächlichen Bedürfnis „geleitet“.

! Frage: Was bin ich bereit für . . . zu tun?

Fan

Seine „Währung“ ist das Leben seiner Lebenseinstellung, steht emotional hinter Produkt UND Unternehmen!, teilt die Einstellung des Unternehmens, nimmt dadurch auch manchmal Unannehmlichkeiten in Kauf.

Söldner oder Fan: Die Erkenntnis

Sowohl Söldner sein, als auch Fan sein ist unisex.

Blick auf die Natur, die seit über 4 Milliarden Jahren erfolgreich ist, zeigt: Die Natur kennt nur Fans – keine Söldner. Natur handelt aus ihrer Absicht heraus; Überleben, Fortbestand sichern, Wachstum. Þ Was motiviert uns, wenn wir nicht mehr ums Überleben kämpfen müssen?

! Frage: Was steckt hinter meinem Denken und Handeln? Befriedigung von oberflächlichen Bedürfnissen, oder habe ich meine individuelle! Absicht? Wie ist sie?

Gesetz der Resonanz, Gesetz der Absicht

Jeder sendet bewusst oder unbewusst Impulse aus. Funken Sender und Empfänger auf gleicher Frequenz, wie beim Radio, dann kommen sie zusammen =

Die Kunden sind der Spiegel des Unternehmens ! Frage: Welche Impulse sende ich aus?

! Tipp: Beobachten und Söldner im Umfeld suchen: wertschätzend und wohlwollend, ohne urteilen und bewerten!!

Wenn ich erkennen sollte, dass ich, ab und an, ein Söldner bin, habe ich 3 Reaktionsmöglichkeiten: Falle in ein tiefes Loch 2. Weise alles kategorisch von mir und beschimpfe den Überbringer der schlechten Nachricht als … 3. Sage zu mir: „das ist ja spannend – das will ich genauer wissen!“

! Frage: Welche Vorgehensweise bringt mich, mein Unternehmen wohl weiter?

Weiterführende Literatur: „Erfolgs-re-Evolution: Was Unternehmer/innen von Zahnstein lernen können – zur Spitzenleistung anders! http://www.stefanieweigand.com/produkt/buch

Kontakt: http://www.stefanieweigand.com